Sie sind hier: Home > Regional >

FDP vor der Landtagswahl: "Vernunft walten lassen"

Falkensee  

FDP vor der Landtagswahl: "Vernunft walten lassen"

25.08.2019, 16:11 Uhr | dpa

FDP vor der Landtagswahl: "Vernunft walten lassen". Hans-Peter Goetz vor der Wahlkampfzentrale der FDP

Hans-Peter Goetz, Spitzenkandidat der FDP, steht vor der "Wähl-Bar", der Wahlkampfzentrale der FDP. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild (Quelle: dpa)

Überfüllte Regionalzüge, Lehrermangel, Funklöcher - mit Lösungen für diese und weitere Themen will die Brandenburger FDP bei der Landtagswahl am 1. September punkten. "Beim Thema Bildung ging es in Brandenburg unter rot-rot ständig abwärts", sagte der Spitzenkandidat der FDP für die Landtagswahl, Hans-Peter Goetz, nach einem Parteitag am Sonntag in Falkensee (Landkreis Havelland). Mit neuen Fakultäten im Land und einer dualen Lehrerausbildung könnte man diesen Trend aufhalten. "Angehende Lehrer müssen frühzeitig in Klassen kommen - und dann auch bestenfalls dort kleben bleiben", sagte Goetz.

Auch beim Thema Umwelt- und Klimaschutz brauche es eine starke Wirtschaft. "Bei allem Geld, das das Land ausgeben will, müssen wir darüber nachdenken, wo das herkommen soll. Wir müssen da wieder Vernunft walten lassen."

Unternehmen in Brandenburg fühlten sich von der Landesregierung im Stich gelassen, ächzten unter Bürokratielasten und hätten Schwierigkeiten, Fachkräfte zu finden, hieß es in einem Wahlaufruf am Sonntag. Die FDP will Bürokratie mit einem "Mittelstands- und Bürokratie-TÜV" entgegen steuern. Daneben will sich die Partei für eine bessere Gesundheitsversorgung durch den Aufbau von Medi-Zentren, den Ausbau des Schienennetzes sowie mehr Bauland einsetzen. Gegen bestehende Funklöcher soll der Breitbandausbau vorangetrieben werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal