Sie sind hier: Home > Regional >

Maaßen sieht keine Koalition von CDU und AfD

Hoppegarten  

Maaßen sieht keine Koalition von CDU und AfD

29.08.2019, 20:49 Uhr | dpa

Maaßen sieht keine Koalition von CDU und AfD. Hans-Georg Maaßen (CDU) hält eine Rede

Hans-Georg Maaßen (CDU) spricht bei einem Wahlkampftermin der CDU auf Einladung der CDU-Fraktion Hoppegarten. Foto: Patrick Pleul (Quelle: dpa)

Der frühere Chef des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen (CDU), sieht derzeit keine Koalition von CDU und AfD - weder im Bund noch im Land. "Ich weiß aber nicht, was noch kommen wird", sagte er am Donnerstagabend auf einer CDU-Wahlveranstaltung im brandenburgischen Hoppegarten.

Zu seinen in der Öffentlichkeit kritisierten Äußerungen sagte er: "Ich kann nichts dafür, dass meine Positionen auch von anderen vertreten werden. Das macht sie nicht automatisch zu AfD-Positionen". In seiner eigenen Partei kritisierte er, dass die CDU derzeit kein Profil habe. "Man muss wieder auf den Markenkern zurückkehren. Und dazu gehört die innere Sicherheit."

Im September vergangenen Jahres war Maaßen als damaliger Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Kritik geraten. Er hatte bezweifelt, dass es nach der Tötung eines Mannes am Rande eines Stadtfestes in Chemnitz zu "Hetzjagden" auf Ausländer gekommen sei. Er wurde in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

Maaßen war auf Einladung des Bürgermeisterkandidaten Thomas Scherler und des Direktkandidaten für die Landtagswahl, Jan-Peter Bündig, (beide CDU) gekommen. Brandenburgs CDU-Landeschef und Spitzenkandidat Ingo Senftleben hatte im Vorfeld zu Auftritten von Maaßen im Landtagswahlkampf gesagt: "Wir haben ihn nicht eingeladen." Auch Sachsens CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte sich kritisch zu Wahlkampfauftritten von Maaßen geäußert. Maaßen erklärte daraufhin, sich aus dem Landtagswahlkampf zurückziehen zu wollen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: