Sie sind hier: Home > Regional >

Ermittlungen nach Skelettfund in altem Silo eingestellt

Lonsee  

Ermittlungen nach Skelettfund in altem Silo eingestellt

03.09.2019, 15:54 Uhr | dpa

Nach dem Fund von Skelettresten in einem alten Silo hat die Staatsanwaltschaft Ulm ihr Ermittlungsverfahren eingestellt. Ein Sprecher der Behörde sagte am Dienstag, die Ermittlungen hätten keine Erkenntnisse zur Todesursache und der Identität des Mannes erbracht. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet. Bei Abbrucharbeiten an einem baufälligen Silo für Kalk in Lonsee (Alb-Donau-Kreis) nördlich von Ulm waren im Sommer 2018 die Knochen entdeckt worden. Untersuchungen zufolge stammen sie aus der Mitte der 1970er Jahre von einem damals mehr als 40 Jahre alten Mann.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal