Sie sind hier: Home > Regional >

Rechte Parolen bei Feier: Verein trennt sich von Spielern

Porta Westfalica  

Rechte Parolen bei Feier: Verein trennt sich von Spielern

05.09.2019, 12:32 Uhr | dpa

Der Fußballverein TuS Holzhausen/Porta hat sich von den Spielern der 1. Mannschaft getrennt, die bei einer Aufstiegsfeier im Mai rechte Parolen skandiert haben. Man habe in einer Sitzung am Mittwoch einstimmig beschlossen, dass die betreffenden Personen aus dem Verein ausgeschlossen werden und Sportplatzverbot erhalten, sagte der 1. Vorsitzende Matthias Adamkowitsch am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Der Vorstand sei "erschüttert und sehr besorgt" über den Vorfall. "Das Verhalten der Beteiligten ist nicht akzeptabel und nicht zu entschuldigen", betonte Adamkowitsch. Zuvor hatte das Mindener Tageblatt berichtet.

Ein Handyvideo wurde bei der Aufstiegsfeier der ersten Mannschaft am 5. Mai aufgenommen. Es zeigt unter anderem, wie einige Spieler "Sieg-Heil"-Rufe skandieren. Am Mittwoch tauchte das Video in verschiedenen Whatsapp-Gruppen auf. Warum der Clip vier Monate nach der Aufnahme öffentlich wurde, ist noch unklar.

Wie eine Sprecherin der Bielefelder Polizei bestätigte, hat der Staatsschutz bereits Ermittlungen aufgenommen. Auch die Stadt Porta Westfalica werte den Vorfall als Straftat, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: