Sie sind hier: Home > Regional >

Bauprojekte für Landesgartenschau im Eichsfeld angeschoben

Leinefelde-Worbis  

Bauprojekte für Landesgartenschau im Eichsfeld angeschoben

06.09.2019, 14:51 Uhr | dpa

Mit Blick auf die nächste Landesgartenschau bringt Leinefelde-Worbis (Eichsfeldkreis) zwei wichtige Stadtentwicklungsprojekte auf den Weg. Für insgesamt rund 20 Millionen Euro sollen das ehemalige Kloster Worbis und ein zentral gelegener Gebäudekomplex aus den 1970er Jahren umgebaut werden, teilte das Thüringer Infrastrukturministerium am Freitag mit. Der "Stadt L" genannte Gebäudekomplex soll künftig die zentrale Stadtbibliothek beherbergen und Platz für Gewerbe und Veranstaltungen bieten. Im früheren Kloster sollen eine Stadtteilbibliothek und ein Bürgerbüro entstehen.

Das Land unterstützt die Vorhaben mit rund 12,5 Millionen Euro aus EU-Mitteln, rund 8 Millionen Euro investiert die Stadt selbst. Leinefelde-Worbis richtet 2024 die Landesgartenschau aus.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal