Sie sind hier: Home > Regional >

Gondelabsturz mit Toten: Obduktion bringt keine Hinweise

Hessisch Lichtenau  

Gondelabsturz mit Toten: Obduktion bringt keine Hinweise

06.09.2019, 15:47 Uhr | dpa

Die Obduktion der drei bei einem Gondelabsturz in Nordhessen getöteten Männer hat keine neuen Hinweise zur Unglücksursache ergeben. Die Verletzungen durch den Sturz aus großer Höhe seien die Todesursache gewesen, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel am Freitag. Eine Obduktion in einem solchen Ermittlungsverfahren ist laut der Staatsanwaltschaft üblich. Nun bleibe das Ergebnis eines in Auftrag gegeben Gutachtens der Gondel-Technik abzuwarten.

Die Wartungsgondel war am Dienstag auf dem Berg Hoher Meißner aus noch ungeklärter Ursache 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Insassen, drei Männer einer Berliner Firma, wurden tödlich verletzt. Sie hatten eine neue Antenne auf einem Sendemasten des Hessischen Rundfunks montieren wollen. Erste Ermittlungen deuten laut Ermittlern auf einen technischen Defekt im Bereich der Seilwinde hin. Neue Erkenntnisse werden Ende kommender Woche erwartet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal