Sie sind hier: Home > Regional >

Bistum Speyer ruft zu Klima-Aktionstag am 20. September auf

Speyer  

Bistum Speyer ruft zu Klima-Aktionstag am 20. September auf

08.09.2019, 08:59 Uhr | dpa

Bistum Speyer ruft zu Klima-Aktionstag am 20. September auf. Klimaprotesttag in Bistümern

Die Sonne geht hinter dem Dom unter. Foto: Marius Becker/Archivbild (Quelle: dpa)

Unter dem Motto der "Bewahrung der Schöpfung" engagieren sich die christlichen Kirchen verstärkt für den Klimaschutz. Das Bistum Speyer trat dem Unterstützerkreis für den weltweiten Klimaprotesttag am 20. September bei - an diesem Tag kommt in Berlin das sogenannte Klimakabinett bei, um über Maßnahmen zur Drosselung der CO2-Emissionen zu beraten.

Speyer ist nach eigenen Angaben das erste Bistum in Deutschland, das in dieser Weise Stellung für den weltweiten Klimaprotesttag der Schülerbewegung "Fridays for Future" bezieht. Generalvikar Andreas Sturm sagte, er ermutige Pfarreien, Gemeinden, kirchliche Einrichtungen, Verbände und die Beschäftigten des Bischöflichen Ordinariates zur Teilnahme an den Demonstrationen am 20. September.

Das Bistum Trier berät noch über konkrete Maßnahmen. "Das Bistum wird den Tag sicher nutzen, um auf unsere Schöpfungsverantwortung hinzuweisen", sagte eine Sprecherin.

Das Bistum Mainz hat sich bislang nicht zu einer Unterstützung des Aktionstags bekannt. Allerdings gebe es in Dekanaten und einzelnen Pfarreien viel Engagement, sagte ein Sprecher. So sei das katholische Dekanat Bingen dem Zusammenschluss "Bingen for future" beigetreten".

Auch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) unterstützt den Aufruf. "Es ist wichtig, dass die Stimme der Kirche für die Bewahrung der Schöpfung vor Ort hörbar wird", erklärte Kirchenpräsident Volker Jung am Freitag.

Der an der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen zum "Klimabotschafter" ausgebildete Abiturient Florian Havranek bereitet für den kommenden Mittwoch eine Audienz bei Papst Franziskus vor. Dabei ist die Segnung einer zwei Meter hohe Elsbeere geplant - diese Baumart kann auch mit gestiegenen Temperaturen zurechtkommen. Der vom Papst gesegnete Baum soll dann am 29. September bei der Abtei Marienstatt in Streithausen im Westerwald gepflanzt werden. Nach Angaben des Zisterzienserklosters wird der Papst voraussichtlich im Anschluss an seine übliche Generalaudienz mit Havranek ins Gespräch kommen. Havranek hat zusammen mit dem Schüler Colin Haubrich den Dokumentarfilm "Unser Westerwald - Gezeitenwelt" gedreht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal