Sie sind hier: Home > Regional >

Tausende besuchen Waldgipfel: Baum-Sprengungen

Hummelshain  

Tausende besuchen Waldgipfel: Baum-Sprengungen

08.09.2019, 15:05 Uhr | dpa

Rund 5000 Besucher haben sich am Wochenende in Hummelshain (Saale-Holzland-Kreis) zu Themen rund um den Wald informiert. Unter anderem standen eine Meisterschaft der Rückepferde und ein Schrotsägewettkampf auf dem Programm. Doch auch die aktuellen Probleme in Thüringens Wäldern, die schwer unter der Trockenheit leiden, waren Thema. Am Sonntag dankte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sechs leitenden Forstmitarbeitern für ihre Verdienste. Die stellvertretende Ehrung soll nach Informationen der Staatskanzlei allen Mitarbeitern in Thüringens Wäldern gelten, die gerade wegen der Menge an abgestorbenen Bäumen unter einer deutlichen Mehrbelastung leiden.

Am Sonntag sprengten Experten der Bundeswehr rund 30 abgestorbene Buchen und drei Fichten an einem Steilhang bei Schönbrunn (Landkreis Hildburghausen). "Da ist die Gefahr viel zu groß, dass bei Wind oder Sturm abgestorbene Teile auf die Straße stürzen", sagte der Sprecher von Thüringenforst. Die Bäume mussten demnach gesprengt werden, weil die üblichen Gerätschaften der Forstarbeiter mit ihren Greifarmen nicht weit genug in den Hang reichten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal