Sie sind hier: Home > Regional >

Ausschreitungen: Soko Rex ermittelt Tatverdächtigen

Lichtenau  

Ausschreitungen: Soko Rex ermittelt Tatverdächtigen

09.09.2019, 12:50 Uhr | dpa

Mehr als ein Jahr nach den Ausschreitungen im Anschluss an die Tötung eines Deutschen in Chemnitz hat die Polizei einen weiteren Tatverdächtigen ermittelt. Wie das Landeskriminalamt (LKA) am Montag mitteilte, haben Einsatzkräfte der wiederbelebten Soko Rex am Vormittag die Wohnung eines 47-Jährigen in Lichtenau (Landkreis Mittelsachsen) durchsucht. Dabei wurden unter anderem ein Mobiltelefon, IT-Technik sowie Bekleidung sichergestellt. Die Soko Rex ist im Kampf gegen rechts motivierte Straf- und Gewalttaten tätig.

Der Mann steht laut LKA im Verdacht des Landfriedensbruchs, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und der gefährlichen Körperverletzung. Die Ermittlungen führt die Generalstaatsanwaltschaft Dresden/Zentralstelle Extremismus Sachsen. Nach Angaben des LKA ist der 47-Jährige "der fünfte Beschuldigte, dem durch die intensiven Ermittlungen der Soko Rex eine maßgebliche Tatbeteiligung an den gewalttätigen Ausschreitungen im Rahmen der Demonstrationen am 26. August 2018 auf dem Johannisplatz in Chemnitz nachgewiesen werden konnte".

In den frühen Morgenstunden des 26. August 2018 war in Chemnitz ein 35-Jähriger erstochen worden. Ein tatbeteiligter Syrer war kürzlich zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. Ein mutmaßlicher Mittäter wird weltweit gesucht. Nach der Tat war es zu fremdenfeindlichen Übergriffen und rechten Demonstrationen gekommen.

Die Soko Rex bestand bereits von 1991 bis 2013 und war im Juli wieder ins Leben gerufen worden. Die Sonderkommission gehört zum Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal