Sie sind hier: Home > Regional >

Brennbeginn für zweites Global-Class-Kreuzfahrtschiff

Rostock  

Brennbeginn für zweites Global-Class-Kreuzfahrtschiff

10.09.2019, 13:56 Uhr | dpa

Brennbeginn für zweites Global-Class-Kreuzfahrtschiff. Baubeginn für zweites Global-Class-Schiff

Beim Brennbeginn für das zweite Kreuzfahrtschiff der Global-Class wird die Silhouette des Kreuzfahrtschiffes präsentiert. Foto: Bernd Wüstneck (Quelle: dpa)

Mit dem traditionellen Brennbeginn ist am Standort Warnemünde von MV Werften am Dienstag der Bau des bezogen auf die Passagierkapazität größten Schiffes der Welt begonnen worden. Es ist das zweite Kreuzfahrtschiff der sogenannten Global Class. Es ist baugleich mit dem Schwesterschiff Global 1, die 2021 unter dem Namen "Global Dream" in See stechen wird, wie MV Werften mitteilten. Die Schiffe verfügen jeweils über 2500 Passagierkabinen für bis zu 9500 Menschen sowie über Kabinen für rund 2200 Crewmitglieder. Die Kreuzfahrtriesen sind speziell für den asiatischen Markt konzipiert. Die Passagierkabinen seien die geräumigsten der Branche: Mit 20 Quadratmetern sind sie rund 15 Prozent größer als die Standardkabinen anderer Schiffe.

Das Schiff werde arbeitsteilig an allen drei Standorten von MV Werften produziert. So werden beispielsweise bis zu 30 Großsektionen in Stralsund gefertigt, die Endmontage sei dann für Wismar vorgesehen. Der Kreuzfahrtriese soll 2022 abgeliefert werden. Die Schiffe der Global Class sind 342 Meter lang, 46 Meter breit und haben eine Bruttoraumzahl von 208 000, dies sei zumindest ein deutscher Rekord.

Die Schiffe seien auf die technischen Vorlieben des asiatischen Marktes ausgerichtet. Sie verfügten über modernste digitale Technologie wie beispielsweise Gesichts- und Spracherkennung. Die Klimaregelung und Beleuchtung funktioniere per App. "Global 2 wird, auch dank künstlicher Intelligenz, unseren Gästen ein unvergessliches, modernes und hochkomfortables Reiseerlebnis bieten", fasste MV-Werften-Eigner und Vorstandschef des Genting-Konzerns, Tan Sri Lim Kok Thay, zusammen. Die Genting-Group hatte im März 2016 die drei Werftstandorte von Nordic Yards übernommen.

Mit den Kreuzfahrtschiffen der Global Class würden Maßstäbe im Kreuzfahrtbereich gesetzt, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Mit dem Brennschnitt werde die Grundlage für einen weiteren Kreuzfahrtschiffsgiganten aus Mecklenburg-Vorpommern gelegt. "Mit der Umsetzung der Global 2 wird die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens im hart umkämpften Schiffbaumarkt weiter gestärkt."

Seit Mitte August dieses Jahres steht auch endgültig die Finanzierung der beiden Kreuzfahrtschiffe. Nach den Zusagen von Bund und Land hatte ein internationales Konsortium unter der Führung der KfW IPEX-Bank ein Finanzierungspaket in Höhe von 2,6 Milliarden Euro genehmigt. Das Gesamtinvestitionsvolumen wurde mit knapp 3,1 Milliarden Euro beziffert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal