Sie sind hier: Home > Regional >

Wolf oder Hund: Behörde prüft Kadaver nach Wildunfall

Ganderkesee  

Wolf oder Hund: Behörde prüft Kadaver nach Wildunfall

12.09.2019, 16:23 Uhr | dpa

Wolf oder Hund: Behörde prüft Kadaver nach Wildunfall. Ein rotes Dreibein mit dem Hinweis auf einen Wildunfall

Ein rotes Dreibein mit dem Hinweis auf einen Wildunfall steht an einer Bundesstraße. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach einem Wildunfall bei Ganderkesee im Landkreis Oldenburg prüfen die Behörden, ob es sich bei einem Tierkadaver am Unfallort um einen Wolf handelt. Der Unfall wurde nach Angaben des Landkreises am Donnerstag gemeldet. Auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn hätten Polizisten ein totes Tier entdeckt. Es wurde zur näheren Untersuchung in das Kreisveterinäramt gebracht. Der Landkreis verständigte zudem das niedersächsische Umweltministerium in Hannover über den Unfall.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal