Sie sind hier: Home > Regional >

Ermittlungen gegen Schleuser und Steuerbetrüger in NRW

Aachen  

Ermittlungen gegen Schleuser und Steuerbetrüger in NRW

14.09.2019, 12:25 Uhr | dpa

Ermittlungen gegen Schleuser und Steuerbetrüger in NRW. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archiv (Quelle: dpa)

In Nordrhein-Westfalen ermitteln Bundespolizei und Zollfahndungsamt gegen eine mehrköpfige Gruppe mutmaßlicher Schleuser und Steuerbetrüger. Eine aus mindestens sieben Personen bestehende Bande wird verdächtigt, über 160 Migranten über die sogenannte "Balkanroute" illegal nach Deutschland gebracht zu haben, teilten die Staatsanwaltschaft Aachen, Zollfahndung und Bundespolizei am Samstag gemeinsam mit. Außerdem hätten Teile der Gruppe seit 2017 große Mengen an Heizöl unversteuert gelagert, verwendet und transportiert. Den dadurch entstandenen Steuerschaden beziffern die Beamten auf über eine Million Euro jährlich.

Im Zuge der Ermittlungen seien am Samstag drei Haftbefehle vollstreckt und fünf Wohn- und Gewerbeobjekte in Düren und Kerpen durchsucht worden. Hierbei beschlagnahmten Polizei und Zollfahndung unter anderem große Mengen an Heizöl und 27 000 Euro Bargeld. Die Ermittlungen dauern an.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal