Sie sind hier: Home > Regional >

Vossloh trennt sich von Vorstandschef Busemann

Werdohl  

Vossloh trennt sich von Vorstandschef Busemann

16.09.2019, 20:54 Uhr | dpa

Vossloh trennt sich von Vorstandschef Busemann. Kugelschreiber mit dem Firmenlogo von Vossloh

Vossloh trennt sich von Vorstandschef Busemann. Foto: Franz-Peter Tschauner/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Chef des Verkehrstechnikkonzerns Vossloh, Andreas Busemann, räumt seinen Posten bereits ein halbes Jahr vor Ablauf der vorgesehenen Amtszeit. Der Aufsichtsrat habe sich mit Busemann "einvernehmlich darauf verständigt", dass dieser sein Amt Ende September niederlegen werde, teilte Vossloh am Montagabend mit. Nachfolger Busemanns wird demnach der derzeitige Finanzchef Oliver Schuster. Busemann ist seit April 2017 Vorstandsvorsitzender bei Vossloh - sein Vertrag lief eigentlich noch bis Ende März 2020.

Im Zuge des Abgangs von Busemann wird der Vorstand von drei auf zwei Mitglieder reduziert. "Durch diese Verschlankung der obersten Führungsebene wird der Konzentration von Vossloh auf das Kerngeschäft Bahninfrastruktur Rechnung getragen", hieß es in der Mitteilung. Darüber hinaus wollte sich ein Unternehmenssprecher zu den Gründen für den vorzeitigen Abgang Busemanns nicht äußern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: