Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei warnt nach Verkehrsunfall vor Handys und Müdigkeit

Merseburg  

Polizei warnt nach Verkehrsunfall vor Handys und Müdigkeit

17.09.2019, 11:42 Uhr | dpa

Polizei warnt nach Verkehrsunfall vor Handys und Müdigkeit. Polizist

Polizisten stehen vor einem Polizeifahrzeug. Foto: Jens Büttner/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Polizei warnt nach einem tödlichen Unfall in Merseburg (Saalekreis) vor Handys und Müdigkeit am Steuer. Während Mobiltelefone beim Fahren nicht angefasst werden sollten, helfe gegen akute Müdigkeit nur eine Pause, betonte die Polizei am Dienstag. Am Montag war ein Laster ungebremst auf ein Stauende auf der A38 aufgefahren. Die genaue Ursache ist noch unklar. Der 34 Jahre alte Fahrer wurde in seiner Fahrkabine eingeklemmt und tot geborgen. Der 35-jährige Fahrer des anderen Lastwagens blieb unverletzt. Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Anschlussstelle Merseburg Süd in Fahrtrichtung Göttingen. Der Schaden wird auf 40 000 Euro geschätzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal