Sie sind hier: Home > Regional >

Wegen Sturm und Dürre: 2018 mehr Holz als geplant geerntet

Wiesbaden  

Wegen Sturm und Dürre: 2018 mehr Holz als geplant geerntet

17.09.2019, 17:09 Uhr | dpa

Hessens Forstleute haben im Hitzejahr 2018 wegen Trockenheit, Sturmschäden sowie Käferbefall mehr Holz als in anderen Jahren aus dem Staatswald geholt. Die geplante Erntemenge sei dadurch um 35 Prozent überschritten worden, teilte das Umweltministerium bei der Vorstellung des Nachhaltigkeitsberichtes des Landesbetriebs Hessen-Forst am Dienstag in Wiesbaden mit. Insgesamt seien 2,85 Millionen Kubikmeter geerntet sowie 685 000 junge Bäume gepflanzt worden. Der Landesbetrieb erzielte demnach ein Jahresergebnis von fünf Millionen Euro.

2018 sei ein besonders herausforderndes Jahr gewesen, sagten Staatssekretärin Beatrix Tappeser und Landesbetriebsleiter Michael Gerst einer Mitteilung zufolge. "Sturm, Dürre und absterbende Waldbestände bestimmten das Handeln." Im Mittelpunkt der Arbeit stehe, die Wälder angesichts des Klimawandels zukunftsfest zu machen. Gerst zufolge wurden nicht nur neue Bäume gepflanzt, sondern auch 2500 Hektar junge Wälder gepflegt, "damit sich klimastabile Waldbestände entwickeln können und zukunftsfähige Baumartenmischungen erhalten und gefördert werden".

Der Landesverband des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) forderte angesichts der Dürreschäden mehr Anstrengungen zur Energiewende. "Hessen war bis jetzt das waldreichste Bundesland Deutschlands", sagte der stellvertretende Geschäftsführer, Thomas Norgall, laut Mitteilung. "Um diesen Reichtum zu bewahren, muss einerseits der Schutz des Waldes an erster Stelle stehen, und andererseits der Ausbau erneuerbarer Energien schnellstmöglich voranschreiten."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal