Sie sind hier: Home > Regional >

Getriebeschaden an "Norderaue": Fährverkehr behindert

Dagebüll  

Getriebeschaden an "Norderaue": Fährverkehr behindert

18.09.2019, 13:43 Uhr | dpa

Wyk/Dagebüll (dpa/lno)- Wegen eines Getriebeschaden ist die Fähre "Norderau" der Wyker Dampfschiff Reederei (W.D.R.) im Moment nicht einsatzbereit. "Leider liegt unsere "Norderaue" derzeit in Dagebüll und ist zur Untätigkeit verdammt", teilte die Reederei auf ihrer Internetseite mit. Die Ursache hierfür sei offensichtlich ein Produktionsfehler in den (vier) Getrieben des Schiffes. Dieser habe in einem Getriebe bereits einen erheblichen Schaden verursacht und könne nur durch Fachmonteure der norwegischen Herstellerfirma behoben werden, hieß es. Zuvor hatte der "Inselbote" berichtet.

Die Erfahrungen mit den Getrieben, die auch auf den beiden Schwesterschiffen "Uthlande" und "Schleswig-Holstein" eingebaut seien, seien bislang durchweg positiv gewesen. Durch den Ausfall der "Norderaue" kann es zu Behinderungen bei der Fahrzeugbeförderung kommen. Die "Norderaue" ist erst seit gut einem Jahr im Einsatz.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal