Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Prozessabsage: Zusätzliche Richter für Regensburg

Regensburg  

Nach Prozessabsage: Zusätzliche Richter für Regensburg

19.09.2019, 16:39 Uhr | dpa

Nach Prozessabsage: Zusätzliche Richter für Regensburg. Landgericht Regensburg

"Landgericht, Amtsgericht, Staatsanwaltschaft" steht auf dem Schild am Justizgebäude. Foto: Armin Weigel/Archivbild (Quelle: dpa)

Zwei Wochen nach der Absage des Prozesses um Wahlfälschung im niederbayerischen Geiselhöring bekommt das Landgericht Regensburg zwei zusätzliche Richter. Grund für die Verschiebung der Verhandlungstermine war Personalmangel. Es fehlten nach Gerichtsangaben 18 Richter. Der Prozess hätte im November beginnen sollen. Jedoch waren dringendere Fälle dazwischen gekommen. Mitte Oktober und Mitte November sollen die neuen Richterstellen besetzt werden, wie eine Sprecherin des Justizministeriums am Donnerstag mitteilte.

Der Prozess gegen den Spargelbauer war bereits für März geplant gewesen, wurde aber wegen gesundheitlicher Probleme des Hauptangeklagten verschoben. Nun sollte es am 4. November losgehen. Neue Termine sind noch nicht bestimmt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal