Sie sind hier: Home > Regional >

Theater im Zoo: "Der sechste Kontinent" über Kolonialzeit

Heidelberg  

Theater im Zoo: "Der sechste Kontinent" über Kolonialzeit

20.09.2019, 02:34 Uhr | dpa

Die drei Elefantenbullen im Heidelberger Zoo müssen heute Abend für einige Stunden in ihr Außengehege ausweichen - weil im Elefantenhaus eine Theaterpremiere stattfindet. Um Machtverhältnisse zwischen Afrika und Europa, Frau und Mann, Mensch und Tier soll es bei dem Stück "Der sechste Kontinent" gehen, das das Theater und Orchester Heidelberg an die ungewöhnliche Spielstätte verlegt hat. Publikum und Künstler gehen bei der Aufführung - die laut dem Veranstalter "mehr Installation als Theaterstück" ist - gemeinsam vor und hinter den Zaun des Geheges.

Im Mittelpunkt der Aufführung steht eine Performancekünstlerin, die ein Kunstprojekt zum "Schwerpunkt Afrika" vorbereitet. "Der sechste Kontinent" beschäftigt sich mit der kolonialen Vergangenheit Deutschlands - und wie sie das Verhältnis der Kontinente noch heute prägt.

Die Schauspieler vom Theater Heidelberg arbeiten für die Aufführung mit dem Kollektiv "Raum+Zeit" zusammen, das schon 2016 mit einem Schauspielprojekt im Heidelberger Gefängnis Theater außerhalb gewöhnlicher Spielstätten inszeniert hatte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal