Sie sind hier: Home > Regional >

Trafostation brennt: Teile Neu-Isenburgs ohne Strom

Neu-Isenburg  

Trafostation brennt: Teile Neu-Isenburgs ohne Strom

21.09.2019, 17:15 Uhr | dpa

Trafostation brennt: Teile Neu-Isenburgs ohne Strom. Einsatzwagen der Feuerwehr

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr ist unterwegs. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv (Quelle: dpa)

Ein Feuer in einer Trafostation hat am Samstagnachmittag in Neu-Isenburg einen Stromausfall ausgelöst. Betroffen waren nach Angaben der Feuerwehr 3000 Menschen im Stadtteil Zeppelinheim und in einem Industriegebiet. Ersten Erkenntnissen zufolge brannte es im Keller des ehemaligen Druck- und Verlagshauses der Frankfurter Rundschau. Möglicherweise habe ein schmorendes Kabel zu dem Feuer geführt.

Wegen der starken Rauchentwicklung hätten die Einsatzkräfte eine halbe Stunde gebraucht, um den Brandherd zu finden, sagte Stadtbrandinspektor Stefan Werner der Deutschen Presse-Agentur. Der erste Hinweis sei kurz nach 15 Uhr von Anwohnern gekommen. Diese hätten Schmorgeruch wahrgenommen. Das Gebäude steht Werner zufolge leer und wird derzeit abgerissen. Die Löscharbeiten dauerten am späten Nachmittag noch an.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal