Sie sind hier: Home > Regional >

Europas Raumfahrtchef: Sigmund Jähn bleibt unvergessen

Paris  

Europas Raumfahrtchef: Sigmund Jähn bleibt unvergessen

22.09.2019, 21:22 Uhr | dpa

Europas Raumfahrtchef Jan Wörner hat mit großer Trauer auf den Tod des deutschen Raumfahrtpioniers Sigmund Jähn reagiert. "Die Nachricht vom Tode Sigmund Jähns hat mich tief berührt. Wann immer wir uns getroffen haben, war es sehr persönlich, eine Freundschaft war entstanden, die nicht nur die Raumfahrt und seine unermüdliche Unterstützung der europäischen Astronauten betraf", betonte der Generaldirektor der Europäische Weltraumorganisation (Esa).

"Ich bin zutiefst dankbar, dass ich ihn kennen lernen durfte und werde ihn nicht vergessen", sagte Wörner am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Jähn war 1978 als erster Deutscher ins All geflogen. Der DDR-Kosmonaut starb im Alter von 82 Jahren, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Sonntagabend mitteilte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal