Sie sind hier: Home > Regional >

Preise für Bauland in Sachsen um 30 Prozent gestiegen

Kamenz  

Preise für Bauland in Sachsen um 30 Prozent gestiegen

23.09.2019, 11:12 Uhr | dpa

Preise für Bauland in Sachsen um 30 Prozent gestiegen. Hausbau

Bauarbeiter werken an Eigenheimen in einer entstehenden Siedlung. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv (Quelle: dpa)

Bauland ist in Sachsen erheblich teurer geworden. Wie das Statistische Landesamt am Montag in Kamenz mitteilte, sind die Quadratmeterpreise im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr im Durchschnitt um 30 Prozent gestiegen. Käufer mussten im Schnitt 71 Euro pro Quadratmeter hinlegen. Bauland war im Landkreis Görlitz mit knapp 25 Euro pro Quadratmeter am preiswertesten, in der Stadt Leipzig betrug er mit 254 pro Quadratmeter das Zehnfache. Am gefragtesten war Bauland im Landkreis Nordsachsen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 8,9 Millionen Quadratmeter Bauland verkauft, das war etwa ein achtel weniger als im Jahr 2017, so die Behörde.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal