Sie sind hier: Home > Regional >

Stabhochspringer: Nicht über Temperatur bei WM aufregen

الدوحة  

Stabhochspringer: Nicht über Temperatur bei WM aufregen

24.09.2019, 09:49 Uhr | dpa

Stabhochspringer: Nicht über Temperatur bei WM aufregen. Raphael Holzdeppe

Raphael Holzdeppe trägt eine Sonnenbrille. Foto: Michael Kappeler/Archivbild (Quelle: dpa)

Für den ehemaligen Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe ist die erwartete Hitze bei der Leichtathletik-WM in Katar (27. September bis 6. Oktober) kein Problem. "Meine Meinung dazu ist, dass ich nicht verstehen kann, warum es eine Klimaanlage im Stadion gibt", sagte der 29 Jahre alte Titelgewinner von 2013 im Interview des "Tagesspiegel" (Dienstag-Ausgabe). "Die Wettkämpfe werden erst ab 17.30 Uhr stattfinden. Dann sind es in Doha um die 32 Grad, da war es in Deutschland bei manchen Wettkämpfen schon deutlich wärmer." Der Athleten vom LAZ Zweibrücken sieht "keinen Grund, warum man sich über die Temperaturen in Doha aufregen sollte".

Über seine WM-Ziele sagte der deutsche Meister: "Ich möchte definitiv in die Top fünf kommen. Für eine Medaille muss jedoch alles perfekt laufen."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal