Sie sind hier: Home > Regional >

Haftstrafe für JVA-Beamten wegen Bestechlichkeit

Würzburg  

Haftstrafe für JVA-Beamten wegen Bestechlichkeit

24.09.2019, 18:53 Uhr | dpa

Haftstrafe für JVA-Beamten wegen Bestechlichkeit. Richterhammer

Richterhammer. Foto: Friso Gentsch/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein Beamter des Würzburger Gefängnisses ist am Dienstag wegen Bestechlichkeit zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der 55-Jährige hatte vor dem Landgericht Würzburg gestanden, mehrfach Handys und Muskelaufbau-Präparate in die Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeschmuggelt zu haben.

Der Beamte hatte laut Anklage im Gegenzug Geld sowie leichte Drogen und Arzneimittel erhalten. Er gab an, dass dies nicht vorher als Gegenleistung abgesprochen gewesen sei. Vielmehr habe er aus Sympathie und Mitleid gehandelt. Der Vorsitzende Richter glaubte dies nicht. Er äußerte sich aufgrund einer Zeugenaussage überzeugt, dass der Beamte schon vorher Dinge für Häftlinge eingeschleust habe. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft gefordert, der Verteidiger auf zweieinhalb Jahre plädiert.

In weiteren Prozessen soll laut Staatsanwaltschaft noch gegen acht Gefangene und acht mutmaßliche Unterstützer verhandelt werden, die das Schmuggelgut und den Lohn dafür beschafft und übergeben haben sollen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal