Sie sind hier: Home > Regional >

Nach schwerem Autounfall muss Polizei Streit schlichten

Oldenburg  

Nach schwerem Autounfall muss Polizei Streit schlichten

27.09.2019, 10:03 Uhr | dpa

Nach schwerem Autounfall muss Polizei Streit schlichten. Blaulicht Polizei

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach einem schweren Autounfall mit einem Fußgänger hat die Polizei in Oldenburg einen heftigen Streit schlichten müssen. Am Donnerstagabend war ein Mann plötzlich auf die Straße gelaufen, so dass ein Autofahrer seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Das Unfallopfer sei schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen, inzwischen aber außer Lebensgefahr.

Im Anschluss an die Kollision sollen rund 20 Personen aneinandergeraten sein - darunter "teilweise auch Familienangehörige der Beteiligten", wie die Polizei berichtete. "Sie haben offenbar versucht, die Schuld beim jeweils anderen der Beteiligten zu suchen." Man habe die beiden Gruppen dann mit Mühe trennen müssen. Zu Gewalt oder Straftaten sei es aber nicht gekommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal