Sie sind hier: Home > Regional >

Radentscheid-Bürgerbegehren: Annahme von Forderungen

Würzburg  

Radentscheid-Bürgerbegehren: Annahme von Forderungen

27.09.2019, 13:19 Uhr | dpa

Der Würzburger Stadtrat will den Radverkehr in der Stadt am Main bis 2025 verbessern. Dazu sollen unter anderem Parkplätze und von Autos genutzte Straßenspuren für Radfahrer umgewidmet werden. Mit der Grundsatzentscheidung begegneten die Politiker einem kürzlich gestarteten Bürgerbegehren unter dem Stichwort "Radentscheid", wie ein Stadtsprecher am Freitag sagte.

Der Beschluss vom Donnerstagabend wurde dem Stadtsprecher zufolge mit großer Mehrheit angenommen. Dieser Ausgang war nicht überraschend: Fünf der im Stadtrat vertretenen Parteien gehören dem "Bündnis Verkehrswende jetzt" an, welches das Bürgerbegehren gestartet hatte.

Auch in Regensburg werden aktuell Unterschriften für einen Radentscheid gesammelt. In Nürnberg und Rosenheim werden sie erwogen beziehungsweise vorbereitet. Erfolgreich waren entsprechende Bürgerbegehren schon in München und Bamberg.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal