Sie sind hier: Home > Regional >

Einigung über Standortvereinbarung bei Alstom in Salzgitter

Salzgitter  

Einigung über Standortvereinbarung bei Alstom in Salzgitter

02.10.2019, 16:15 Uhr | dpa

Für das weltweit größte Werk des Zugherstellers Alstom in Salzgitter gibt es eine neue Standortvereinbarung. Das Ergebnis sieht Maßnahmen für einen freiwilligen und sozialverträglichen Personalabbau aber auch den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen vor, heißt es in einer Mitteilung der IG Metall vom Mittwoch. Im Gegenzug bringen die Beschäftigten demnach Teile ihres Urlaubsgeldes sowie des tariflichen Zusatzgeldes ein.

"Diese Vereinbarung ermöglicht es den deutschen Standorten des Unternehmens, ihre Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität wiederzuerlangen", sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch. Nach Gewerkschaftsangaben stimmte eine Mehrheit der Mitglieder dem Verhandlungsergebnis zwischen IG Metall und dem Arbeitgeberverband NiedersachsenMetall zu.

Hintergrund war der im April 2020 auslaufende Standortsicherungsvertrag für das Werk. Durch den gescheiterten Zusammenschluss von Siemens mit dem TGV-Bauer Alstom war Unruhe aufgekommen. Im April hatte es dann Berichte über drohende Kurzarbeit und einen möglichen Stellenabbau gegeben.

Im Sommer setzte sich Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) in der französischen Konzernzentrale für den Standort Salzgitter ein. Die geplatzte Fusion, der verschärfte nationale und europäische Wettbewerb sowie konjunkturelle Schwankungen führten dazu, dass es Spekulationen um die Standortsicherheit gebe, begründete Althusmann sein Gespräch mit Vorstandschef Henri Poupart-Lafarge. Alstom beschäftigte nach eigenen Angaben zuletzt rund 2300 Mitarbeiter in Salzgitter.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal