Sie sind hier: Home > Regional >

Rehda legt Grundstein für Klärschlammverwertungsanlage

Bitterfeld-Wolfen  

Rehda legt Grundstein für Klärschlammverwertungsanlage

02.10.2019, 17:59 Uhr | dpa

Rehda legt Grundstein für Klärschlammverwertungsanlage. Klaus Rehda

Klaus Rehda, Umweltstaatssekretär in Sachsen-Anhalt. Foto: Peter Förster/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Im Chemiepark von Bitterfeld-Wolfen entsteht eine große Klärschlammverwertungsanlage. Am Mittwoch legte Umweltstaatssekretär Klaus Rehda gemeinsam mit Unternehmern der Energiebranche im Landkreis Anhalt-Bitterfeld den Grundstein für das Projekt. Die Anlage kostet rund 80 Millionen Euro, wie der Chemiepark mitteilte. 15 Arbeitsplätze sollen entstehen. Nach Angaben des Parks ist es eine der größten Klärschlammverwertungsanlagen Deutschlands. Geplant ist demnach, ab 2021 jährlich etwa 260 000 Tonnen Klärschlamm aus kommunalen Kläranlagen zu verwerten. Der Schlamm gelangt somit nicht in die Natur. Durch seine Verbrennung kann unter anderem Strom gewonnen werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal