Sie sind hier: Home > Regional >

Täuschungsmanöver nach Unfall schlägt fehl

Leupoldsgrün  

Täuschungsmanöver nach Unfall schlägt fehl

07.10.2019, 10:44 Uhr | dpa

Täuschungsmanöver nach Unfall schlägt fehl. Blaulicht

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/dpa (Quelle: dpa)

Mit einem schnellen Fahrerwechsel wollte sich ein Autofahrer nach einem Unfall in Oberfranken aus der Affäre ziehen. Der 53-Jährige war am Sonntagabend auf der A9 nahe Hof mit seinem Wagen auf ein Auto aufgefahren. Drei der Insassen in dem anderen Auto wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Da der Mann keinen Führerschein hatte, tauschte er kurzerhand mit seiner Frau die Plätze. Die Unfallopfer hatten den Täuschungsversuch allerdings beobachtet und der Polizei mitgeteilt. Der 53-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal