Sie sind hier: Home > Regional >

Handyschmuggel in JVA: Mutmaßlicher Drahtzieher angeklagt

Würzburg  

Handyschmuggel in JVA: Mutmaßlicher Drahtzieher angeklagt

09.10.2019, 01:02 Uhr | dpa

Handyschmuggel in JVA: Mutmaßlicher Drahtzieher angeklagt. Statue der Justitia

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa (Quelle: dpa)

Im inzwischen dritten Prozess um Handyschmuggel im Würzburger Gefängnis steht am Mittwoch (9.00 Uhr) ein mutmaßlicher Drahtzieher vor dem Landgericht Würzburg. Ihm wird vorgeworfen, als Häftling den Anstoß zu einem umfangreichen Handyschmuggel und -handel gegeben zu haben. Auch seine Frau soll dabei geholfen haben. Beide sind wegen Bestechung eines Justizbeamten angeklagt.

Der Beamte war Ende September erstinstanzlich wegen Bestechlichkeit verurteilt worden. Er hatte für den Handyschmuggel laut Urteil Geld sowie geringe Menge Drogen und Arzneimittel erhalten. Der Schmuggel selbst ist nicht strafbar. Auch zwei Häftlinge und ein Helfer wurden bereits rechtskräftig verurteilt, weil sie an Handyhandel und Bestechung mitgewirkt hatten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal