Sie sind hier: Home > Regional >

55-Jähriger stirbt sechs Wochen nach Unfall in Einhorntunnel

Schwäbisch Gmünd  

55-Jähriger stirbt sechs Wochen nach Unfall in Einhorntunnel

11.10.2019, 11:51 Uhr | dpa

Sechs Wochen nach einem schweren Unfall im Gmünder Einhorntunnel ist ein 55-Jähriger gestorben. Nach Angaben der Polizei vom Freitag erlag der Mann am Vortag seinen Verletzungen. Der Autofahrer war Ende August auf der Bundesstraße 29 auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Sattelzug zusammengestoßen. Der Lastwagen kollidierte danach mit einem zweiten Sattelschlepper, einem Auto und einem Kastenwagen. Bei dem Unfall nahe Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) wurden sechs Menschen verletzt, fünf von ihnen schwer. Die Polizei schätzte den Schaden auf knapp 200 000 Euro. Warum der 55-Jährige auf die Gegenfahrbahn geraten war, blieb unklar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal