Sie sind hier: Home > Regional >

Filmkunsttage Sachsen-Anhalt ehren Alexandra Maria Lara

Magdeburg  

Filmkunsttage Sachsen-Anhalt ehren Alexandra Maria Lara

12.10.2019, 09:38 Uhr | dpa

Filmkunsttage Sachsen-Anhalt ehren Alexandra Maria Lara. Alexandra Maria Lara

Die Schauspielerin Alexandra Maria Lara. Foto: Annette Riedl/dpa (Quelle: dpa)

Zum zweiten Mal nach 2012 eröffnet ein Film des Regisseurs Jan Ole Gerster die Filmkunsttage Sachsen-Anhalt. Auf "Oh Boy" folgt "Lara" - damit beginnt an diesem Dienstag die sechstägige Veranstaltung gleichzeitig in den Festivalzentren Magdeburg und Halle, wie der Verein Filmkunst mitteilte. In den Hauptrollen sind Corinna Harfouch und Tom Schilling zu sehen. Diesjährige Ehrenpreisträgerin ist die Schauspielerin Alexandra Maria Lara. Die 40-Jährige wird laut Jury für ihre Verdienste um den deutschen Film gewürdigt.

Der Eröffnungsfilm "Lara" ist auch Teil des "Langfilm"-Wettbewerbs. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wollen unter anderen auch Carlos A. Morelli für "Der Geburtstag", Lena Leonhardt für "Höhenflüge" und Katrin Gebbe für "Pelikanblut" einheimsen. Insgesamt gibt es acht Nominierungen für die "Königskategorie".

Zehn Beiträge zählt der Wettbewerb "Kurzfilm", darunter "After Silence" von Henning Himmelreich, "Die Gedanken sind frei" von Lea Thurner und "Drübenland" von Arne Kohlweyer. Ergänzt wird das Publikumsfestival von Werkschauen, Filmreihen, Ausstellungen und einem Kinder- und Jugendprogramm.

Ziel der Veranstalter ist es eigenen Angaben zufolge, für den Film- und Medienstandort Sachsen-Anhalt zu werben. Die Wettbewerbskategorie "Panorama Sachsen-Anhalt" stellt im Land gedrehte und geförderte Filme in den Mittelpunkt, etwa den Dokumentarfilm "Familie Brasch" von Annekatrin Hendel oder "Der Funktionär" von Andreas Goldstein.

Als Hommage an die in Rumänien geborene diesjährige Ehrenpreisträgerin laufen während der Filmkunsttage vier Filme mit ihr, darunter die neueste Produktion "Der Fall Collini" von Regisseur Marco Kreuzpaintner. Vor Lara bekamen unter anderen Devid Striesow (2014), Maria Schrader (2016) und Milan Peschel (2018) den Ehrenfilmkunstpreis des Landes.

Die neunten Filmkunsttage Sachsen-Anhalt laufen bis 20. Oktober. Neben den Hauptspielstätten in Magdeburg und Halle sind in diesem Jahr unter anderem auch Kinos in Stendal, Salzwedel und Querfurt dabei. Als Abschlussfilm wurde die Dokumentation "Aquarela" von Victor Kossakovski ausgewählt. Thema des Films: Wasser.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal