Sie sind hier: Home > Regional >

22-Jähriger will an Dealer Selbstjustiz üben

Neubrandenburg  

22-Jähriger will an Dealer Selbstjustiz üben

13.10.2019, 12:10 Uhr | dpa

Ein 22-Jähriger hat in Neubrandenburg an einem mutmaßlichen Dealer Selbstjustiz üben wollen - wegen dessen mutmaßlicher Drogenverkäufe an Kinder und Jugendliche. Der 22-Jährige habe in Begleitung seiner 19-jährigen Freundin in der Nacht zum Sonntag den mutmaßlichen Drogenverkäufer (20) zunächst mit einem Schlagstock vor dessen Haus bedroht, teilte die Polizei mit. Dann habe er die Wohnungstür eingetreten. In der Wohnung seien zwei unbeteiligte Zeugen gewesen.

Die Polizei fasste den 22-jährigen Eindringling noch in der Wohnung. Eine Überprüfung habe ergeben, dass gegen ihn bereits zwei Haftbefehle bestanden, hieß es. Er wurde festgenommen und ins Gefängnis gebracht.

Gegen den Eindringling und seine 19-jährige Mittäterin wurde Strafanzeige erstattet. Aber auch der 20-Jährige erhielt eine Strafanzeige. Die Polizisten fanden in seiner Wohnung geringe Mengen an Drogen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal