Sie sind hier: Home > Regional >

Auftakt für Tarifverhandlungen in Ost-Chemie

Potsdam  

Auftakt für Tarifverhandlungen in Ost-Chemie

15.10.2019, 01:42 Uhr | dpa

Für die rund 47 000 Beschäftigten in der Ost-Chemieindustrie beginnen heute die Tarifverhandlungen in Potsdam. Die Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE) fordert für die Mitarbeiter in den neuen Bundesländern und West-Berlin höhere Entgelte und Ausbildungsvergütungen. Genaue Zahlen waren zunächst nicht genannt.

"In den vergangenen Jahren sind die Entgelte stärker gestiegen als die Produktivität. Die Arbeitskosten dürfen in der jetzigen Situation nicht weiter steigen", sagte Jens Haselow, Verhandlungsführer der Arbeitgeber. Ansonsten laufe der Chemie-Standort Ostdeutschland Gefahr, seine Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

Der Gewerkschaft geht es auch um die Schaffung eines persönlichen Zukunftskontos in Höhe von jährlich 1000 Euro. Immer mehr seien Schichtarbeit und extremer Arbeitsbelastung ausgesetzt, betonte IGBC-Landesbezirksleiter Oliver Heinrich. Das Zukunftskonto sei ein Schritt, um Arbeit und Leben besser vereinbaren zu können.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal