Sie sind hier: Home > Regional >

Autobahnen nach Lastwagen-Unfällen blockiert

Delmenhorst  

Autobahnen nach Lastwagen-Unfällen blockiert

15.10.2019, 15:42 Uhr | dpa

Autobahnen nach Lastwagen-Unfällen blockiert. Gefahrgutunfall auf der A 29

Rettungskräfte stehen um einen umgekippten Gefahrguttransporter herum, der auf der A 29 liegt. Foto: --/Nord West Media TV/dpa (Quelle: dpa)

Der Unfall mit einem vermeintlichen Gefahrgut-Lastwagen auf der Autobahn A29 bei Oldenburg ist glimpflich verlaufen. Die Autobahn war am Dienstagvormittag voll gesperrt worden, nachdem ein polnischer Sattelzug auf die Gegenfahrbahn geraten und umgekippt war. Polizei und Feuerwehr gingen zunächst von einer größeren Gefahrenlage aus. Bei der teilweise ausgetretenen Ladung sollte es sich um hochgiftige Isocyanate handeln. Nach Einschätzung eines Experten der Herstellerfirma handelte es sich jedoch um eine weniger gefährliche Chemikalie. Darauf wurden die scharfen Sicherheitsvorkehrungen in der Nacht gelockert.

Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Oldenburg war nach Polizeiangaben am Mittwochmorgen aufgehoben. Nach der Reinigung der Unfallstelle wollen Fachleute prüfen, ob Schadstoffe in den Boden gelangt sind. Am späten Mittwochabend war auch die Fahrbahn Richtung Osnabrück wieder freigegeben, wie die Polizei mitteilte.

Der Fahrer des Transporters hatte bei dem Unfall ein Auto auf der Gegenfahrbahn touchiert. Ein weiteres Auto fuhr dann noch auf den Lastwagen auf. Der 41 Jahre alte Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt. In dem Rückstau prallte ein 34-Jähriger mit einem Kleintransporter gegen einen Lastwagen. Der Mann wurde eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.

Im Zusammenhang mit dem Unfall sucht die Polizei nach einem weiteren beteiligten Auto. Dieses könnte den Sattelschlepperfahrer zu einem Ausweichmanöver gezwungen haben. In der Folge soll es dann zu dem Unfall gekommen sein.

Am Mittwochmorgen kippte auch auf der immer wieder von schweren Unfällen betroffenen Autobahn 2 ein Lastwagen um. Gegen 6.00 Uhr morgens geriet der Lastwagen bei Helmstedt in die Schutzplanke und fiel auf die Seite, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht. In Richtung Berlin war der rechte Fahrstreifen am Vormittag gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal