Sie sind hier: Home > Regional >

Hinz: Keine Hinweise auf Hygienemängel in weiteren Betrieben

Wiesbaden  

Hinz: Keine Hinweise auf Hygienemängel in weiteren Betrieben

16.10.2019, 13:25 Uhr | dpa

Hinz: Keine Hinweise auf Hygienemängel in weiteren Betrieben. Priska Hinz

Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen), Umweltministerin in Hessen. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Dem Verbraucherschutzministerium liegen keine Hinweise über Lebensmittelunternehmen in Hessen mit ähnlichen hygienischen Mängeln wie beim Wursthersteller Wilke vor. Das sagte Ministerin Priska Hinz (Grüne) am Mittwoch vor dem Umweltausschuss des hessischen Landtags in Wiesbaden. Die mit Listerien belastete Wurst der nordhessischen Firma wird mit bundesweit drei Todesfällen und 37 Krankheitsfällen in Verbindung gebracht. Informationen über neue Krankheits- oder Todesfälle habe sie nicht, betonte Hinz.

Ein Sprecher der beim Regierungspräsidium Darmstadt angesiedelten "Task-Force Lebensmittelsicherheit" sagte, der Geschäftsführer der Firma Wilke habe mit großem Unverständnis auf die dichteren Kontrollen nach den Berichten über Todes- und Krankheitsfälle im Zusammenhang mit dem Wursthersteller reagiert. Fachliche Ansprechpartner bei Wilke hätten in der Folge gefehlt. Der Kontakt sei überwiegend über den Anwalt des Geschäftsführers gelaufen. Gegen den Manager ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft Kassel wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Hinz kündigte im Ausschuss ein Treffen am Freitag in der nächsten Woche mit ihren Amtskollegen aus anderen Bundesländern an, um über eine bessere Lebensmittelüberwachung zu beraten. Kernthema soll dabei eine bessere Meldepflicht sein. Konkret in Hessen strebt die Verbraucherschutzministerin eine Gesetzesänderung an, um mehr Hebel für die Kontrollen zu haben. Dagegen gebe es aber noch Widerstände der derzeit dafür zuständigen Landkreise, da diese eine Einschränkung ihrer Befugnisse befürchteten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal