Sie sind hier: Home > Regional >

Folge der Trockenheit: Park Sanssouci teilweise gesperrt

Potsdam  

Folge der Trockenheit: Park Sanssouci teilweise gesperrt

16.10.2019, 14:32 Uhr | dpa

Folge der Trockenheit: Park Sanssouci teilweise gesperrt. Park Sanssouci

Dunkle Regenwolken hinter der Historischen Mühle im Park Sanssouci. Foto: Soeren Stache/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Wegen fallender Äste ist der Park Sanssouci seit Mittwoch im Bereich des Ruinenbergs gesperrt. Die Trockenheit der vergangenen Jahre habe Bäumen im Park irreparable Schäden zugefügt, teilte ein Sprecher der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg mit. Um Besucher zu schützen, sei die Sperrung auf unbegrenzte Zeit verhängt worden. Besonders die Parkbereiche in den Höhenlagen seien betroffen.

"Insgesamt 750 Bäume sind im Park Sanssouci abgestorben und müssen jetzt in den Herbst- und Wintermonaten entfernt werden. Dabei prüfen wir bei jedem Baum, ob die Entfernung aus Naturschutzgründen möglich ist. Viele Bäume bieten beispielsweise eine Heimat für Insekten", sagte der Sprecher weiter. Zweimal jährlich werden alle Bäume im Park geprüft. Wenn notwendig wird dabei das Totholz entfernt oder gleich der ganze Baum gefällt und ein neuer eingepflanzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal