Sie sind hier: Home > Regional >

Millionenförderung zur Forschung über Mittelalter-Besiedlung

Jena  

Millionenförderung zur Forschung über Mittelalter-Besiedlung

16.10.2019, 15:11 Uhr | dpa

Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte erhält mit drei Partnern eine Förderung von 10 Millionen Euro für die Forschung zu Migration im ersten Jahrtausend. Konkret finanziere das sogenannte Synergy Grant des Europäischen Forschungsrates eine fächerübergreifende Untersuchung von mehr als 100 mittelalterlichen Friedhöfen in Mittel- und Osteuropa, teilte das Institut am Mittwoch in Jena mit. Dabei würden rund 6000 Proben aus Gräbern analysiert, wovon sich die Wissenschaftler Einblicke in die Besiedlungsgeschichte und das genetische Erbe mobiler Gruppen im Karpatenbecken erhofften.

Neben dem Jenaer Institut sind daran auch Forschungseinrichtungen in den USA, Österreich und Ungarn beteiligt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal