Sie sind hier: Home > Regional >

Kirchenleitung beschäftigt sich mit "Causa Rentzing"

Dresden  

Kirchenleitung beschäftigt sich mit "Causa Rentzing"

18.10.2019, 05:26 Uhr | dpa

Kirchenleitung beschäftigt sich mit "Causa Rentzing". Landesbischof Carsten Rentzing

Carsten Rentzing, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Zukunft von Sachsens Landesbischof Carsten Rentzing ist unklar. Am kommenden Montag wird die Kirchenleitung darüber beraten, wie es weitergeht und ob sie dessen Rücktrittsangebot annimmt. "Die Entscheidung ist formell offen", sagte der Präsident des Landeskirchenamtes, Hans-Peter Vollbach, der Deutschen Presse-Agentur.

Rentzing hatte nach Bekanntwerden seiner Mitgliedschaft in einer schlagenden Verbindung seit Studentenzeiten und öffentlicher Kritik am vergangenen Freitag erklärt, sein Amt zur Verfügung zu stellen, um "Schaden von meiner Kirche abzuwenden". Der 52-Jährige ist derzeit im Urlaub und damit formal weiter im Amt. Er kann laut Vollbach nur im Einvernehmen mit der Kirchenleitung ausscheiden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal