Sie sind hier: Home > Regional >

Schreuder zu Salut-Jubel: Nicht das richtige Podium

Zuzenhausen  

Schreuder zu Salut-Jubel: Nicht das richtige Podium

18.10.2019, 12:11 Uhr | dpa

Schreuder zu Salut-Jubel: Nicht das richtige Podium. Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder

Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder. Foto: Tobias Hase/dpa (Quelle: dpa)

1899 Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder sieht den Salut-Jubel der türkischen Fußball-Nationalmannschaft bei den vergangenen beiden Länderspielen kritisch. "Die Jungs haben es gemacht, um die Army zu stärken. Grundsätzlich ist es nicht das richtige Podium, um das zu zeigen", sagte Schreuder am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Er sei stattdessen der Meinung, Fußball müsse verbinden. "Grundsätzlich finde ich, dass das nicht gut ist. Man muss immer Respekt haben für andere Menschen", sagte der Coach.

Türkische Nationalspieler hatten in den vergangenen Tagen wiederholt beim Torjubel einen militärischen Gruß gezeigt. Ihr politisches Bekenntnis zum Militäreinsatz türkischer Streitkräfte in Nordsyrien zur Bekämpfung der Kurdenmiliz YPG wird international kritisiert. In unteren Spielklassen in Deutschland gab es bereits Nachahmer.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal