Sie sind hier: Home > Regional >

Streit zwischen Gruppen eskaliert: Vier Verletzte

Leinefelde-Worbis  

Streit zwischen Gruppen eskaliert: Vier Verletzte

20.10.2019, 11:41 Uhr | dpa

Streit zwischen Gruppen eskaliert: Vier Verletzte. Dienstwaffe der Polizei

Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa (Quelle: dpa)

Eine gewalttätige Auseinandersetzung am helllichten Tag in einem Supermarkt zwischen zwei verfeindeten Gruppen hat in Worbis zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Vier 16- und 18-Jährige wurden nach Polizeiangaben von Sonntag dabei leicht verletzt. Gegen drei Männer im Alter von 28, 29 und 30 Jahren werde nun etwa wegen des Verdachts auf Gefährliche Körperverletzung ermittelt. Ermittlungen zufolge geht es um einen Streit zwischen zwei verfeindeten Familien.

Zunächst sollen sich die zwei Gruppen am Samstagnachmittag mit Gesten beleidigt haben, bevor es zum Einsatz von Gewalt und Pfefferspray kam. Zudem soll innerhalb der Auseinandersetzung das Auto eines Beteiligten beschädigt worden sein. Zahlreiche Polizisten seien im Einsatz gewesen, um den Streit zu beenden. Genaue Angaben zu der Zahl der Beteiligten machte die Polizei zunächst nicht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei liefen am Sonntag weiter. Frühestens am Montag sei mit mehr Details zu rechnen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal