Sie sind hier: Home > Regional >

Lkw verliert Diesel: Staus nach Sperrung der Rheinbrücke

Wörth am Rhein  

Lkw verliert Diesel: Staus nach Sperrung der Rheinbrücke

24.10.2019, 09:21 Uhr | dpa

Lkw verliert Diesel: Staus nach Sperrung der Rheinbrücke. Symbolbild Polizeiabsperrung

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". Foto: Patrick Seeger/dpa (Quelle: dpa)

Wegen des aufgerissenen Dieseltanks eines Lastwagens und einer Verschmutzung der Fahrbahn ist die Rheinbrücke bei Wörth (Rheinland-Pfalz) am Donnerstagmorgen in Richtung Karlsruhe mehrere Stunden gesperrt gewesen. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Brücke gegen 10 Uhr wieder freigegeben. Lange Rückstaus hätten sich zwischenzeitlich auf der Bundesstraße 9 bis zur Anschlussstelle Jockgrim, auf der Autobahn 65 bis zur Anschlussstelle Kandel-Süd und der Landstraße 540 bis kurz vor Hagenbach gebildet, hieß es.

Der Lastwagen hatte sich den Tank laut Polizei wohl an einem auf der Brücke liegenden Gegenstand aufgerissen. Der Fahrer habe den Dieselverlust selber bemerkt und habe kurz hinter der Rheinbrücke angehalten. Die Dieselspur zog sich über beide Fahrstreifen Richtung Karlsruhe. Die Fahrbahn Richtung Wörth war zur Polizei zufolge befahrbar.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: