Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei findet nach Messerattacke wahrscheinliche Tatwaffe

Karlsbad  

Polizei findet nach Messerattacke wahrscheinliche Tatwaffe

25.10.2019, 17:57 Uhr | dpa

Polizei findet nach Messerattacke wahrscheinliche Tatwaffe. Westen tragen die Aufschrift "Polizei"

Auf den Westen von Polizei-Beamten steht die Aufschrift "Polizei". Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Männer in Karlsbad (Kreis Karlsruhe) hat die Polizei ein Messer gefunden. Die Polizei geht offenbar davon aus, dass es eine von mehreren Tatwaffen ist. Sie rief in einer Mitteilung vom Freitag Anwohner auf, beim Fund eines fremden Messers auf dem Grundstück dieses nicht anzufassen und umgehend die Kriminalpolizei zu verständigen.

Zugleich suchen die Fahnder nach einem Busfahrgast als Zeugen. Zum Zeitpunkt der Tat am Abend des 14. Oktober sei ein Bus der Linie 153 am Tatort vorbeigefahren. Der einzige Fahrgast könnte möglicherweise Angaben zum Tatgeschehen an der Bahnunterführung oder den Tätern machen, hieß es.

Den Ermittlungen zufolge waren am Montagabend vor einer Woche zwei Gruppen von je drei Männern in Streit geraten und mit Messern aufeinander losgegangen. Dabei habe ein 31 Jahre alter Mann so schwere Verletzungen am Hals erlitten, dass er noch am Tatort starb. Ein 22-Jähriger wurde mit Verletzungen am Arm in einem Krankenhaus behandelt.

Beamte nahmen wenig später einen 20 Jahre alten Verdächtigen in einem Linienbus und zwei 18-Jährige in einer Gartenhütte fest. Die beiden Jüngeren sind in Haft: Dem einen wird laut Staatsanwaltschaft Totschlag vorgeworfen, dem anderen Mord. Der 20-Jährige ist wieder auf freiem Fuß. Alle sechs Beteiligten stammen aus Afghanistan.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: