Sie sind hier: Home > Regional >

Heidenheim will als Außenseiter in Bremen überraschen

Heidenheim an der Brenz  

Heidenheim will als Außenseiter in Bremen überraschen

29.10.2019, 12:42 Uhr | dpa

Heidenheim will als Außenseiter in Bremen überraschen. Heidenheims Trainer Frank Schmidt

Heidenheims Trainer Frank Schmidt. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Zweitligist 1. FC Heidenheim kann für die DFB-Pokalpartie bei Fußball-Bundesligist Werder Bremen fast mit dem kompletten Kader planen. Lediglich der Langzeitverletzte Maximilian Thiel wird am Mittwoch (18.30 Uhr) nicht dabei sein.

Beim bislang letzten Aufeinandertreffen der beiden Clubs sorgte der FCH 2011 mit einem 2:1-Heimsieg als damaliger Drittligist für eine Überraschung. "Wir dürfen nicht so viel von der Vergangenheit reden, das hilft uns überhaupt nicht", sagte Trainer Frank Schmidt, auch damals schon Coach von Heidenheim war: "Wir werden Bremen mit Sicherheit nicht überraschen."

Der Zweitligist will dennoch die Schwächen in der Defensive der Bremer, die in der Bundesliga bereits 19 Gegentore kassierten, ausnutzen. "Wenn Bremen einen Sahnetag erwischt, dann können wir strampeln so viel wir wollen, dann wird's verdammt schwer", sagte Schmidt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal