Sie sind hier: Home > Regional >

Konferenz zu "fake news" und Wahrheit in der Wissenschaft

Greifswald  

Konferenz zu "fake news" und Wahrheit in der Wissenschaft

29.10.2019, 15:58 Uhr | dpa

Die Wissenschaft wird nach Ansicht von Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) bisweilen radikal infrage gestellt. "Sie wird nicht selten unter den Verdacht gestellt, interessengeleitet zu sein", sagte Martin am Dienstag. Erkenntnisse würden als "fake news" abgetan.

Auf einer Hochschulpolitischen Konferenz am 21. November im Greifswalder Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg will das Ministerium ergründen, warum das Vertrauen in die Wissenschaft gelitten hat. Eingeladen sind Wissenschaftler, Studierende und Mitarbeiter der Hochschulen im Land.

Zu den Referenten gehören die Molekularbiologin Bärbel Friedrich, ehemalige Direktorin des Alfried-Krupp-Wissenschaftskollegs, und der Philosoph Heiner Hastedt. Anschließend stehen Tischgespräche und eine Podiumsdiskussion mit den Referenten und dem Landesvorsitzenden des Deutschen Hochschulverbandes, Rüdiger Köhling, auf dem Programm.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal