Sie sind hier: Home > Regional >

Polit-Prominenz verabschiedet sich von SPD-Vordenker Eppler

Schwäbisch Hall  

Polit-Prominenz verabschiedet sich von SPD-Vordenker Eppler

31.10.2019, 01:20 Uhr | dpa

Polit-Prominenz verabschiedet sich von SPD-Vordenker Eppler. Gerhard Schröder (SPD) spricht im Trauergottesdienst

Gerhard Schröder (SPD), Bundeskanzler a.D., hält eine Trauerrede auf den SPD-Politiker Erhard Eppler. Foto: Sebastian Gollnow/dpa (Quelle: dpa)

Familienmitglieder, alte Weggefährten und prominente Politiker haben bei einem Gottesdienst in Schwäbisch Hall um SPD-Urgestein Erhard Eppler getrauert. Die kommissarische SPD-Parteivorsitzende Malu Dreyer sagte am Donnerstag in der Stadtpfarrkirche St. Michael, es fehlten solche Persönlichkeiten mit einem klaren Kompass. Eppler habe vor vielen anderen verstanden, die soziale und die ökologische Frage miteinander zu verbinden. "Gerade bei dieser fortdauernden Zukunftsdebatte fehlt seine Klar- und Weitsicht heute bitterlich."

Unter den prominenten Gästen beim Trauergottesdienst waren der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel und die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags, Julia Helmke. Altkanzler Gerhard Schröder sprach in seiner Trauerrede von Eppler als einem Vordenker und Wegweiser, aber auch von einem unverzichtbaren Ratgeber während seiner eigenen Kanzlerschaft. Eppler habe ihn in schwierigen Phasen unterstützt, etwa beim Nein zum Irakkrieg und der Entscheidung für den Kosovo-Einsatz.

Eppler soll in den nächsten Tagen im engsten Familienkreis beerdigt werden. Er war am 19. Oktober im Alter von 92 Jahren in seiner Wahlheimat Schwäbisch Hall gestorben. Der SPD-Vordenker war Landesvorsitzender der Partei, saß im Bundestag und später im Landtag. Unter Kanzler Kurt Georg Kiesinger (CDU) wurde er 1968 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und blieb dies auch unter Kanzler Willy Brandt (SPD).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal