Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Messerangriff in Asylunterkunft läuft Fahndung weiter

Oberursel (Taunus)  

Nach Messerangriff in Asylunterkunft läuft Fahndung weiter

31.10.2019, 07:05 Uhr | dpa

Nach Messerangriff in Asylunterkunft läuft Fahndung weiter. Polizei-Symbolfoto

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. F. Foto: Carsten Rehder/dpa (Quelle: dpa)

Nach einem Messerangriff in einer Asylunterkunft in Oberursel (Hochtaunuskreis) mit zwei Verletzten sucht die Polizei weiter nach dem flüchtigen mutmaßlichen Täter. "Die Ermittlungen laufen", sagte ein Sprecher am Donnerstagmorgen. In der Asylunterkunft in Oberursel soll am Mittwoch ein 36 Jahre alter Bewohner seine Ehefrau und seine Schwiegermutter mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben. Die Frauen im Alter von 29 und 60 Jahren kamen in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Der Verdächtige und die beiden Frauen sind den Angaben zufolge Afghanen, die in der Flüchtlingsunterkunft wohnen. Nähere Einzelheiten zu Tatablauf und Hintergründen waren zunächst unbekannt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal