Sie sind hier: Home > Regional >

200 Jahre altes Haus abgebrannt: Brandstiftung vermutet

Hammer an der Uecker  

200 Jahre altes Haus abgebrannt: Brandstiftung vermutet

01.11.2019, 06:26 Uhr | dpa

200 Jahre altes Haus abgebrannt: Brandstiftung vermutet. Feuerwehr

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein rund 200 Jahre altes Haus ist in Hammer an der Uecker (Landkreis Vorpommern-Greifswald) abgebrannt. Das Feuer sei nach ersten Erkenntnissen am Donnerstagabend durch unbekannte Täter im Flur des alten Hauses entfacht worden und habe sich schnell auf das gesamte Gebäude ausgebreitet, teilte die Polizei in der Nacht mit. Rund 60 Feuerwehrleute löschten den Brand. Einer von ihnen stürzte dabei auf seine Sauerstoffflasche und verletzte sich leicht. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Haus stand nach Angaben eines Nachbars seit mehr als 20 Jahren leer. Es entstand laut Polizei ein Schaden von circa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal