Sie sind hier: Home > Regional >

Deutsches Schifffahrtsmuseum bekommt neues Forschungsdepot

Bremerhaven  

Deutsches Schifffahrtsmuseum bekommt neues Forschungsdepot

06.11.2019, 16:58 Uhr | dpa

Deutsches Schifffahrtsmuseum bekommt neues Forschungsdepot. Deutsches Schifffahrtsmuseum

Eine Frau geht am Eingang zum Deutschen Schifffahrtsmuseum vorbei. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Für acht Millionen Euro bekommt das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven ein neues Depot. Der Grundstein wurde am Mittwoch im Fischereihafen der Nordseestadt gelegt, wie das Museum mitteilte. In dem dreistöckigen Bau sollen 380 000 Archivdokumente und 60 000 Museumsobjekte ihren Platz finden, teilweise in klimatisierten Räumen. Das Depot wird nicht öffentlich zugänglich sein, aber Forscher werden mit den Beständen arbeiten können. Des Geld wird je zur Hälfte vom Bundesforschungsministerium und vom Land Bremen aufgebracht. Das Hauptgebäude des Museums im Stadtzentrum wird derzeit umgebaut und soll 2022 fertig werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal