Sie sind hier: Home > Regional >

Haftstrafe für Flüchtling nach Vergewaltigung von Schülerin

Augsburg  

Haftstrafe für Flüchtling nach Vergewaltigung von Schülerin

06.11.2019, 17:05 Uhr | dpa

Haftstrafe für Flüchtling nach Vergewaltigung von Schülerin. Eine Justitia-Figur steht zwischen Holzhammer und Aktenordnern

Eine Justitia-Figur steht zwischen einem Holzhammer und einem Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Wegen Vergewaltigung einer Schülerin ist ein Flüchtling aus Afghanistan am Dienstag vom Amtsgericht Augsburg zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Wie ein Sprecher des Gerichts nach dem Urteil mitteilte, ist der 21-Jährige zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig.

Nach den Ermittlungen hatten sich zwei Männer in einer Asylbewerberunterkunft an einer 15-Jährigen vergangen, nachdem das Mädchen mittels Drogen gefügig gemacht worden war. Die Schülerin war im Juli 2018 hilflos von Passanten in der Stadt gefunden worden. Das Opfer hatte einen Filmriss, die Untersuchungen in einer Kinderklinik ergaben dann aber den Verdacht auf die Vergewaltigungen. Im Juni war bereits ein 18-jähriger Afghane deswegen zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal