Sie sind hier: Home > Regional >

400. Mahnwache: Verband fordert Ende von Akw Brokdorf

Brokdorf  

400. Mahnwache: Verband fordert Ende von Akw Brokdorf

06.11.2019, 17:42 Uhr | dpa

400. Mahnwache: Verband fordert Ende von Akw Brokdorf. Blick auf das Kernkraftwerk in Brockdorf

Blick auf das Kernkraftwerk in Brockdorf (Schleswig-Holstein). Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Anlässlich der 400. Mahnwache vor dem Atomkraftwerk Brokdorf hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) die sofortige Stilllegung des seit Jahrzehnten umstrittenen Kraftwerks gefordert. Der BBU verwies am Mittwoch auf Zahlen des Bundesamts für kerntechnische Entsorgungssicherheit, wonach es in dem Reaktor im Kreis Steinburg von seiner Inbetriebnahme 1986 an bis Ende August 272 meldepflichtige Ereignisse gegeben hat.

In Richtung Landesregierung forderte der Verband, "die Stilllegung des Akw Brokdorf deutlich vor Ende 2022 zu erwirken". Die Mahnwachen finden immer am 6. eines Monats vor dem Haupttor des Atomkraftwerks statt. Die Initiatoren wollen so auf einen "unlösbaren Zusammenhang von Atomstromproduktion und militärischer Nutzung" hinweisen. Am 6. August 1945 wurde über Hiroshima eine Atombombe abgeworfen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal